Massive Probleme im Kindergarten | Lehrerinnen raten zu Medikamenten

Ich wende mich an Sie mit der Bitte um Hilfe. Ich habe einen Sohn der jetzt 5.8 Jahre alt ist und in den 2. Kindergarten geht. Er hat nach Aussage der Lehrerinnen massive Probleme im Unterricht mitzumachen und stört deshalb den Kindergarten. Sie haben mir indirekt dazu geraten ihm Medikamente zu geben um ihn zu beruhigen. Ich würde gerne noch eine Meinung dazu haben. Er hat die Abklärung im Nov-Dez 2016 in der KJPD in St.Gallen gemacht.
Ich freue mich von Ihnen zu hören! Freundliche Grüsse I. A.


http://www.adhs.ch/ueber-mich/Die Abklärung Ihres Sohnes war vor einem Jahr. Das ist lange her!

Bevor über mögliche Therapiemassnahmen nachgedacht werden sollte, bedarf es einer aktuellen Beurteilung durch eine Fachperson. Es kann tausend Gründe haben, wieso ein Kind massive Probleme im Unterricht hat.

Ich schlage vor, dass Sie sich im KJPD melden und ihren Buben für eine Verlaufsabklärung anmelden.

Sollte die Untersuchung ergeben, dass tatsächlich eine ADHS vorliegt, könnte die Therapie dann auch durch den KJPD eingeleitet werden.


Wenn Sie diesen Beitrag nützlich finden, lade ich Sie ein, hier weiterzulesen.


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Er wurde erstellt am 21.12.2017.
© Piero Rossi




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.