Zwischen zwei Extremen hin- und hergerissen | Vergesslichkeit & Perfektiomismus

Ich bin soeben auf Ihre Seite gestossen – wie wahrscheinlich viele schon zuvor – ich suche, um die neue Diagnose zu verstehen und zu überprüfen, ob ich nicht wie bisher für mich treffend erruiert ’nur‘ HSP (High sensitive Person) bin. Oder eben doch ADS, obschon einiges nicht passt. Erfahrungsgemäss neige ich eher zu Perfektionismus. Was abgemacht ist, soll gehalten werden, in der Arbeit bin ich übergenau und super analysierend, vorausschauend und organisiert.

Ich mag diese Arbeit sogar, weil ich es meist besser mache als viele andere Kollegen. Jedoch bin ich ‚willentlich‘ präzise und planungsbedürftig, da ich das Improvisationschaos vermeide, wenn ich mich exponieren muss. Wenn ich etwas für mich selbst mache, kann ich jedoch viel chaotischere und improvisierende Wege einschlagen. Der Perfektionismus treibt aber jede Unternehmung und jeden Plan an. Ist das möglich – bei einer ADS-lernin?

Alles andere, die Vergesslichkeit, Zerstreutheit (Dinge verlegen, vieles vergessen), die Impulsivität und  allem voran grosse Probleme mit Reizüberflutung in sozialem Kontext treffen total zu. Mein Vater war auch, bzw. ziemlich sicher ADS. Ich bin 44. Natürlich könnte ich kompensatorisch mir einen Perfektionismus antrainiert haben.

Das bei ADHS beschriebene Konzentrations- und Fokussierungsproblem ist bei mir aber mal so und mal anders. Grundsätzlich nehme ich alles eher zu ernst und kann dadurch (hohe Gewissenhaftigkeit, Verantwortungsbewusstsein, ‚mindestens Alles geben‘ Einstellung) sehr lange zuhören und bei einer Sache sein. Auf der anderen Seite meiner Überengagiertheit und dem totalen Verantwortungsgefühl steht das unmögliche Zeitgefühl. Nie kriege ich – trotz grosser Planung – den Umgang mit der Zeit in den Griff, seit jeher. Verspätungen, Ausweichlerei etc.

Ich fühle mich zwischen diesen 2 Extremen hin-und hergerissen. Gibt es das aus Ihrer Erfahrung mit ADS-lern auch – diese Kombination oder würde Sie das zu Zweifeln bringen ob ich möglicherweise auch keine sein könnte? Ich wäre sehr froh von Ihnen zurückzuhören und danke jetzt schon für Ihre Zeitinanspruchnahme und Ihre Hilfe. Freundlicher Gruss von T.

 

Danke für ihre Mail und das in mich gesetzte Vertrauen!  Zu Ihrer Frage Folgendes: Ja, es gibt diese Kombination von ADHS und Perfektionismus durchaus. Nur wird Ihnen diese Information nicht viel weiter helfen. Ihre persönlichen Fragen lassen sich nämlich auf die Schnelle weder beurteilen und noch beantworten.

Eine Beurteilung würde voraussetzen, dass ich Sie untersuchen kann. Das geht aber nicht. Ich schlage daher vor, dass Sie sich eine ADHS-Fachperson suchen und mit dieser Ihre Fragen Punkt für Punkt klären.

Wie verzwickt Fragen dieser Art sein können, habe ich unter anderem hier am Beispiel von Frau Z. aufgezeigt. Auch wenn sich bei Frau Z. der Verdacht auf eine ADHS nicht bestätigte, könnte es sich bei Ihnen durchaus lohnen, eine ADHS-Fachperson zu konsultieren.


 

Danke für diese Infos!

 

 

Diese Seite wurde am 30.03.2017 letztmals aktualisiert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
Alle Inhalte auf ADHS.ch sind urheberrechtlich geschützt.

© 1999 – 2017 Piero Rossi