Ich habe das Gefühl, sie wären seit kleinauf an meiner Seite gewesen und würden meine (zu 100% komplette) Geschichte erzählen

Sehr geehrter Herr Rossi, noch nie habe ich mich so verstanden gefühlt, wie von ihnen! Ich habe mir gerade folgenden Link komplett durchgelesen: ADHS – Selbstwertgefühl, Dissoziation und Identität. Ich habe das Gefühl, sie wären seit klein auf an meiner Seite gewesen und würden meine (zu 100% komplette) Geschichte erzählen. Ich bin 31 und bei mir wurde dieses Jahr die Diagnose ADHS gestellt. Ich bin kurz vorm ende meiner Kräfte und meine derzeitige Situation ist leicht bescheiden. Haben Sie einen Rat für mich oder noch besser zeit für mich? Ich wäre Ihnen sehr dankbar!


http://www.adhs.ch/ueber-mich/Danke für das Kompliment. Habe diesen Text 2001 verfasst. Und habe ihn vielen ADHS-Patienten zu verdanken. Sie brachten mir bei, zu verstehen, was ADHS für sie bedeutet.
Sie schreiben, dass es Ihnen nicht gut geht. Und bitten um Rat.
Versuchen Sie, eine konkrete Frage an mich zu formulieren. Dann ist es für mich etwas einfacher, Ihnen einen Rat zu erteilen.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Er wurde erstellt am 27.12.2017.
© Piero Rossi




2 Antworten auf „Ich habe das Gefühl, sie wären seit kleinauf an meiner Seite gewesen und würden meine (zu 100% komplette) Geschichte erzählen“

  1. -Wie komme ich mit ADHS im Alltagsleben zurecht?

    -Ich habe große Probleme mit dem sozialen Zwischenmenschlichen.
    Wie bekomme ich das in den Griff?

    -Ich bräuchte eine Tiefenpsychologie/ Verhaltenstherapie/ADHS Therapie.
    Habe derzeit eine verhaltenstherapeutin mit Schulung auf Tiefenhypnose.
    Wird mir das reichen? Was raten Sie mir?

    -Was kann ich in meiner Situation tun bzgl. der DAK und Reha?
    -Gibt es Gesetze die für mich sprechen können?

    Mit freundlichen Grüßen P.J.

  2. Ihre ersten beiden Fragen weisen klar darauf hin, dass Sie noch keine Psychologin oder keinen Psychiater Ihres Vertrauens gefunden haben. Denn dort ist der Ort, an welchem Fragen dieser Art in aller Ruhe und gründlich besprochen werden können.

    Verhaltenstherapeutin mit Schulung auf Tiefenhypnose? Relevant ist, dass die psychotherapeutische Fachperson über Wissen und Know-how i.S. ADHS verfügt. Scheuen Sie sich nicht, Ihre Therapeutin ganz konkret zu fragen, über welche Erfahrungen sie bezüglich der ADHS verfügt. Welche ADHS-spezifischen Weiterbildungen hat sie besucht? Und lassen Sie sich von der Therapeutin einen Behandlungsplan vorlegen. Dieser muss Sie überzeugen. Im Zweifelsfall steht es Ihnen offen, sich eine Zweitmeinung einzuholen.

    DAK/Reha/Gesetze: Ich kenne die diesbezügliche Rechtslage in Deutschland nicht, kann Ihnen daher auf Ihre beiden Fragen keine Antworten geben.

    Also: Klären Sie in einem ersten Schritt Ihr Verhältnis mit Ihrer Therapeutin. Ist diese fachlich qualifiziert, Menschen mit einer ADHS zu behandeln? Überzeugt Sie der Therapieplan?

    Und nicht vergessen: Eine vertrauenswürdige ADHS-Fachperson zu finden ist möglich. Das gilt auch für Sie. Deswegen bin ich zuversichtlich, dass Sie Kraft und Wege finden werden, Ihre weiteren Probleme anzugehen und zu lösen. Andere haben das auch geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.