Meine innere Unruhe und mein unglaubliches Verlangen nach dem nächsten Kick …

Ich leide selber …nein, falsche Formulierung… Ich bin selber auch von ADHS betroffen. Denn genauer gesagt leidet vor allem meine Frau unter meinen ADHS-Symptomen. Ich bin zwar auch chaotisch, vergesslich und schiebe alles „Unwichtige“ auf. Doch das macht mich eigentlich nur am Rande betroffen. Ich kriege mein Leben eigentlich ganz gut gebacken und bin auch beruflich ziemlich erfolgreich. Wenn ich etwas will, habe ich darin eigentlich fast immer Erfolg. Aber seit ich vor knapp vier Jahren Familienvater wurde, kriege ich eine Sache nicht mehr unter Kontrolle: meine innere Unruhe und mein unglaubliches Verlangen nach dem nächsten Kick, dem nächsten Abenteuer.

Wir sind seit sieben Jahren verheiratet und haben zwei Kinder (4 und 8 Jahre alt). Dazu wohnen wir in einer tollen Wohnung und ich habe eigentlich die beste Frau, die ich mir wünschen kann. Eigentlich alles Glück der Erde und trotzdem kann ich es nicht annehmen bzw. es genügt mir nicht.

Ich habe immer das Gefühl, ich verpasse etwas und fühle mich wie in einem goldenen Käfig. Dies obwohl mir meine Frau (im Vergleich zu anderen Familienvätern) sehr viel Freiraum lässt. Ich mache sehr, sehr viel Sport. Rudern und Klettern sind meine grosse Leidenschaft. Wenn ich um mich herum Berge sehe, habe  ich ein unbändiges Kribbeln dort hinaufzurennen oder im Winter mit den Skiern hinaufzufahren – und zwar jetzt sofort, immer und immer wieder. Doch das braucht Zeit und ich kann nicht das ganze Wochenende in den Bergen herumturnen und dabei meine Familie vernachlässigen. Denn eigentlich bin ich gerne mit meiner Frau und Kindern zusammen. Ich möchte eigentlich das Beste von zwei Leben gleichzeitig. Und wenn meine Frau mich wieder einmal in die Berge „entlässt“, dann ist vielleicht eine Woche gut, ich bin ausgeglichen und harmonisch, aber dann kommt dieses Kribbeln wieder.



Ich kann nicht genau sagen, was es ist. Aber es gibt eigentlich nur zwei Zustände, wo ich mich glücklich, ausgeglichen und zufrieden fühle: Oben auf meinem Berg und wenn wir als Familie im „Flow“ sind und schöne Erlebnisse haben (z.B. in den Ferien). Ansonsten fühle ich mich wie der Hamster im Rad, der sich gefälligst anzupassen hat. Ich weiss auch erst seit Kurzem, dass das Ganze einen Namen hat, nämlich ADHS.  Auch sonst im Leben renne ich beinahe jedem Impuls nach. Nur so fühle ich mich lebendig. Langeweile und Routine sind für mich kaum zu ertragen. Hauptsache Abenteuer, etwas Neues, das ich noch nicht kenne.

Wenn ich alle Möglichkeiten zur Verfügung hätte, wünschte ich eine Methode, wie ich diese Impulse besser unter Kontrolle habe und ihnen nicht ständig unterliege. Wie ich mich auch mal mit dem Ist-Zustand zufrieden geben kann und mit Langeweile.

Guter Rat ist teuer. Aber wissen Sie Hilfe für mich oder haben Tipps wie ich das anpacken könnte. Ich möchte die Verantwortung für meine Schwächen übernehmen. Denn ich sehe wie meine Frau darunter leidet. Sie wünscht einfach ein ruhiges Familienleben mit einem Mann, der nicht ständig doch lieber woanders sein möchte, sondern mit dem, was ist mehr oder weniger zufrieden ist.


http://www.adhs.ch/ueber-mich/Was Sie hier schreiben klingt schon sehr nach ADHS.

Sollte Ihre Vermutung noch nicht von einer Fachperson überprüft worden sein, wäre es wohl sinnvoll, Sie würden sich abklären lassen.

Hier beschreibe ich den Ablauf einer Abklärung bei Verdacht auf ADHS. Der Text richtet sich zwar primär an Fachpersonen, könnte möglicherweise aber auch für Sie interessant sein.




Sie fragen nach Hilfe und Tipps. Mit einfachen Ratschlägen ist es leider nicht getan. Aber vielleicht mit einer Psychotherapie. Und – je nach Diagnose und Behandlungsplan –  auch mit einer medikamentösen Therapie.

Sie haben klare und realistische Veränderungsziele formuliert. Ideal, um eine Psychotherapie zu beginnen.

Psychotherapeutische Behandlungen bei ADHS sollten bei Fachpersonen erfolgen, welche sich ausgewiesenermassen auf die Therapie von ADHS-Betroffenen spezialisiert haben. Sollten Sie in der Schweiz wohnen, kann Ihnen möglicherweise diese Liste dienlich sein.


Auch interessant:


Wenn Sie diesen Beitrag nützlich finden, lade ich Sie ein, hier weiterzulesen.


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Er wurde erstellt  10.01.2018.
© Piero Rossi




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.