ADHS bei Kleinkind? Ab welchem Alter kann man ADHS diagnostizieren?

Mein Sohn ist 2 1/2 Jahre alt. Er ist sehr charismatisch, besitzt viel Temperament und macht öfters den Eindruck, als sei er ‚innerlich getrieben‘. Die Symptome einer ADHS können an ihm fast ausnahmslos wiedererkannt werden. Ab welchem Alter kann man ADHS diagnostizieren? Freundliche Grüsse B. K.
„ADHS bei Kleinkind? Ab welchem Alter kann man ADHS diagnostizieren?“ weiterlesen

Gastbeitrag: Die Geschichte von Nevio, seiner ADHS und mir

Als Nevio 5 Monate alt war, musste ich aus familiären Gründen – ich hatte mich vom Kindsvater getrennt – meine Arbeit wieder aufnehmen. Der Krippenplatz war bereits reserviert. Bei einem Schnupperbesuch begann Nevio jedoch loszuschreien und hörte nicht mehr auf, bis ich – ebenfalls weinend – mit ihm fluchtartig die Krippe verliess. Noch nie hatte ich ihn so ausser sich gesehen, er liess sich kaum mehr beruhigen. „Gastbeitrag: Die Geschichte von Nevio, seiner ADHS und mir“ weiterlesen

Können Pestizide ADHS auslösen?

Ich bin 54 Jahre alt und letzte Woche hat mein Psychotherapeut bei mir die ADHS Krankheit diagnostiziert.  Es ist ein Thema, welches mir zur Zeit sehr beschäftigt. Besteht die Möglichkeit diese Krankheit über einen indirekten Kontakt oder Einnahme mit dem Pestizid zu bekommen? Beispiel über die Milch von Kühen, welche Mais-Pflanzen gefressen haben von Feldern, welche gesprüht worden sind. Dies sollte bei mir in den 60er Jahren möglicherweise passiert sein. Es sind vier Mitglieder meiner Familie, die sehr wahrscheinlich diesselbe Krankheit haben. Könnten Sie mir bitte bei Gelegenheit anrufen? Tel. nr. xxxxx Vielen Dank K. F.
„Können Pestizide ADHS auslösen?“ weiterlesen

ADS, A(D)HS, ADHS: Was sind Unterschiede dieser Abkürzungen?

Ich lese mal von ADS, mal von A(D)HS oder dann wieder ADHS: Unterschiede? Was sind die Unterschiede? F. F.  „ADS, A(D)HS, ADHS: Was sind Unterschiede dieser Abkürzungen?“ weiterlesen

Wieso alternative Therapien bei ADHS eine Chance bekommen sollten

Hier habe ich am 11.05.2017 eine Antwort zum Thema „Alternativen zu ADHS-Medikamenten?“ geschrieben. Nun möchte ich das ergänzen. Und präzisieren. Und darlegen, wieso alternative Therapien bei ADHS eine Chance bekommen sollten. „Wieso alternative Therapien bei ADHS eine Chance bekommen sollten“ weiterlesen

Ritalin vs. Elvanse vs. Strattera: Vor- und Nachteile verschiedener ADHS-Medikamente

Könnten Sie vielleicht einmal darlegen, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Medikamente wie Ritalin, Medikinet, Concerta, Elvanse usw. mit sich bringen? Danke! J. J. „Ritalin vs. Elvanse vs. Strattera: Vor- und Nachteile verschiedener ADHS-Medikamente“ weiterlesen

Soll mein Kind seine ADHS Medikamente selbst einnehmen? Selbstbedienung? Nein!

Mein Sohn ist 13. Es geht ihm dank der Therapie schon seit einem Jahr gut. Er ist viel selbständiger geworden und auch in der Schule läuft’s gut. Er nimmt sich am Morgen seine Medikamente jeweils selbständig aus der Küchenschublade.  Eine Freundin sagte mir gestern, dass diese Selbstbedienung verboten ist. Stimmt das? Freundliche Grüsse S. K. „Soll mein Kind seine ADHS Medikamente selbst einnehmen? Selbstbedienung? Nein!“ weiterlesen

Ritalin auch bei leichter ADHS?

Wiederholt schon wurde die Frage an mich herangetragen, ob eine medikamentöse Therapie auch schon bei leichter ADHS-Problematik gerechtfertigt sei. Hier meine Stellungnahme.  „Ritalin auch bei leichter ADHS?“ weiterlesen

Zweitmeinung bei ADHS | Second opinion | Hemmungen?

Immer wieder werden hier Problemstellungen an ADHS.ch herangetragen, welche darauf hinauslaufen, dass eine Zweitmeinung angesagt ist. Deswegen hier eine zusammenfassende Stellungnahme zu diesem Thema. „Zweitmeinung bei ADHS | Second opinion | Hemmungen?“ weiterlesen

Medikinet, Strattera … Jetzt noch mehr Medikamente „ausprobieren“? Nein. Besser „Zurück auf Null“!

Es geht um unseren Sohn 9-jährig, Frühgeburt. Seit Geburt hat er sich sehr für Kabel und Lampen interessiert und immer als erster irgendwo eine Birne entdeckt, die nicht brannte. Er ist ein Einzelgänger und hat aber trotzdem immer schnell Kontakt und ist in der 3. Klasse akzeptiert und notenmässig mit viel Einsatz dabei. Er ist sehr viel müde, hat Asthma bei Erkältungen, Heuschnupfen, Nachtschreck, Angstzustände z.b. Waschküche,
bis Kindergarten manchmal nachts genässt und hatte chronische Verstopfung. Der Kindergarten war normal und ist gut in die Schule  gestartet. In der 1. Klasse hat uns die Lehrerin mitgeteilt unser Sohn könnte ADS haben.  „Medikinet, Strattera … Jetzt noch mehr Medikamente „ausprobieren“? Nein. Besser „Zurück auf Null“!“ weiterlesen

Schlechte Erziehung und Übermutterung | Und jetzt Fremdplazierung?

Seit nun bald zwei Jahren sollte unser Sohn ins Berufsleben starten, aber es gelingt nur teilweise. Erst ist bald 18 Jahre alt und hat letztes Jahr nach einem 4-monatigen Klinikaufenthalt die Diagnose ADHS bekommen. Uns wurde gesagt, er trotze wie ein Kleinkind und er brauche Begrenzung und Bestrafung. Er leidet auch unter Angststörungen und depressiven Anteilen. Die Einweisung hat uns als Familie traumatisiert. Und mich mit Selbstvorwürfen versehen. „Schlechte Erziehung und Übermutterung | Und jetzt Fremdplazierung?“ weiterlesen

Alternativen zu ADHS-Medikamenten?

Hallo! Sie schreiben, dass es bei ADHS keine Alternative gibt zu einer Therapie mit Medikamenten wie Ritalin. Stimmt das wirklich? M.M.

„Alternativen zu ADHS-Medikamenten?“ weiterlesen

Als Mutter einer ADS Tochter (16) …

Guten Tag Herr Rossi
Als Mutter einer ADS Tochter (16), und  – wie ich aufgrund der Lektüre Ihrer Seite vermute, auch als Ehefrau eines ADS Mannes – möchte ich mich herzlich für Ihre tolle und informative Website bedanken!!!  „Als Mutter einer ADS Tochter (16) …“ weiterlesen

Mache ich mir zu viele Sorgen? Abwarten bis etwas Gröberes geschieht?

Bin Mutter eines erwachsenen Sohnes mit ADS. Er wohnt alleine. Zustand der Wohnung ist grenzwertig. (Sicht einer Pflegefachfrau). Helfe ich, ist es bald wieder Status quo. „Mache ich mir zu viele Sorgen? Abwarten bis etwas Gröberes geschieht?“ weiterlesen

Testpsychologische Abklärung erforderlich?

Ich bin Psychiaterin und ich betreue einen ADHS-Patienten. Er wurde in einem EU-Land vor ein paar Jahren von seiner damaligen Psychiaterin klinisch mit ADHS diagnostiziert (ohne entsprechende ADHS-Tests). Von der Behandlung mit Ritalin hat er gut profitieren können.

„Testpsychologische Abklärung erforderlich?“ weiterlesen