Hervorgehobener Beitrag

Fragen & Antworten zum Thema ADHS | Blog | FAQ

Piero Rossi beantwortet in diesem Blog Fragen der Leserinnen und Leser.

Mit dem Absenden Ihrer Frage bestätigen Sie, dass Sie die Nutzungsbedingungen kennen und mit diesen in allen Punkten einverstanden sind.

Je kürzer Ihre Frage ausfällt, umso schneller kann ich sie bearbeiten. Danke!

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich nicht alle Fragen beantworten kann.

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn neue Fragen/Antworten vorliegen? Siehe in der rechten Seitenleiste!

Fragen nach spezialisierten Psychologen oder Psychiaterinnen kann ich nicht beantworten. Siehe dazu allenfalls hier. Fragen Sie aber auch Ihren Hausarzt oder kontaktieren Sie die einschlägigen ADHS-Selbsthilfe Organisationen im Internet.

Wie lautet Ihre Frage zum Thema ADHS?

[contact-form-7 id=“19695″ title=“Kontaktformular“]



ADHS = ehrlich? Nicht bei meiner Tochter! | Ehrlichkeit? Von wegen!

 

Ein paar Mal schon habe ich gelesen, dass Personen, die an ADHS leiden, sehr ehrlich sein sollen. Das glaube ich nicht. Meine Tochter, 16, hat ADHS. Von Ehrlichkeit merke ich nichts. Weiterlesen

Therapie ist für beide Kinder kein Thema! | ADHS-Fragebogen für Mädchen

Ich habe vier Kinder. Zwei „Selbstläufer“ in der Mitte und je eins mit ADHS an beiden „Enden“. Während sich mein Sohn, bald 21, mit Ach und Krach (abgebrochene Gymmis und Lehren im Vorfeld) hoffentlich durch die Matur angelt, verweigert sich meine Tochter, bald 14, jeglicher Unterstützung. Therapie ist für beide kein Thema. Die Jüngste ist „unantastbar“. (….) Weiterlesen

Zwischen zwei Extremen hin- und hergerissen | Vergesslichkeit & Perfektionismus

Ich bin soeben auf Ihre Seite gestossen – wie wahrscheinlich viele schon zuvor – ich suche, um die neue Diagnose zu verstehen und zu überprüfen, ob ich nicht wie bisher für mich treffend erruiert ’nur‘ HSP (High sensitive Person) bin. Oder eben doch ADS, obschon einiges nicht passt. Erfahrungsgemäss neige ich eher zu Perfektionismus. Was abgemacht ist, soll gehalten werden, in der Arbeit bin ich übergenau und super analysierend, vorausschauend und organisiert. Weiterlesen

Ich bin sehr verzweifelt! Selbsthilfe

Ich bin 19 Jahre alt und kurz vor der Lehrabschlussprüfung. Bei mir wurde schon sehr früh ADHS und Hochbegabung festgestellt und ich wurde auch mit Medikamenten behandelt. Jedoch habe ich diese abgesetzt, da ich unter schweren Depressionen litt und sehr schnell reizbar wurde,  was gar nicht zu meiner Person passte. Viel genützt hat es aus meiner Sicht nie, ausser die körperliche Hyperaktivität ging zurück. Weiterlesen

In der Kürze liegt die Würze | Sich kurz fassen | Stimmt!

Hallo Herr Rossi! Ihre Texte sind gut, sehr gut sogar. Aber vieeeel zu lang. Als ADSler schaffe ich kaum, die eigentlich sehr interessanten Texte zu Ende zu lesen. Ich hoffe, es klingt nicht frech, wenn ich Sie hiermit anfrage, ob Sie sich nicht etwas kürzer fassen könnten. MIt freundlichen Grüssen! M. F.

Weiterlesen

Supermädchen mit ADHS-Verhalten | Fehldiagnose | Zweitmeinung

Grüezi! Meine Tochter ist jetzt fast 9 Jahren alt. Sie wurde vor 2 Jahren schon auf ADHS getestet und der Befund war: Keine ADHS. Jedoch ihre Verhalten zu Hause, in die Schule, in den Freizeit deutet klar auf ADHS. Was soll ich mit sie machen? Sie ist sonst ein Supermädchen. Danke!

Weiterlesen

Das Auge sieht es, aber das Gehirn nimmt es nicht wahr | Wahrnehmung

Grüezi, hab versucht, ein Phänomen zu recherchieren, welches mir an mir selber oft auffällt. Bin als AD(H?)S ‚diagnostiziert‘, H wohl schon auch, da so reizbar und nervös. Mein Problem: Ich „sehe“ Dinge nicht! Das heisst: das Organ „Auge“ sieht es wohl, aber es scheint nicht bis ins Gehirn vorzudringen. Weiterlesen

Zu Bett gehen heisst in unserer Familie Streit und Stress pur!

Einschlafprobleme: Unser 11-jähriger Sohn Nico (ADHS vom unaufmerksamen Typus) zeigt seit dem fünften Lebensjahr zunehmend Probleme beim zu Bett gehen. Er will abends partout nicht ins Bett und wir haben deswegen fast täglich grosse Streitereien. Was tun?

Weiterlesen

Respektloses Verhalten | Aggressionen | Wut | Hilflosigkeit

Unser Sohn Julian (9), ADHS-Diagnose seit der ersten Schulklasse, zeigt sowohl dem Lehrer, den Grosseltern, uns selbst, aber auch beispielsweise Verkäuferinnen in einem Geschäft gegenüber ein oft dermassen respektloses Verhalten, dass wir uns dann meistens total hilflos und überfordert fühlen und wie gelähmt sind. Wie können wir ulian in diesen Situationen „heruntertemperieren“?

Weiterlesen

ADHS Selbsthilfegruppe


Was können wir als Eltern selbst dazu beitragen, um unsere ADHS-Kids zu unterstützen?

Glücklicherweise viel mehr, als manche verzweifelte Eltern annehmen. Längst nämlich ist nicht allen Eltern von Kindern mit ADHS bekannt, dass diese neurobiologische Störung mit grosser Wahrscheinlichkeit genetisch bedingt ist und ursächlich nichts mit Erziehungsfehlern zu tun. Dies bedeutet, dass ADHS in vielen Fällen familiär gehäuft auftritt (Geschwister, Eltern, Grosseltern usw.). Viele wissenschaftliche Untersuchungen – darunter insbesondere auch Zwillingsstudien – ergaben, dass den Grundsymptomen der ADHS nämlich weder kulturelle, familiäre noch erzieherische Faktoren zugrunde liegen. Weiterlesen

Total verträumt! Trödeln bis zum Abwinken! Was tun?

Meine elfjährige Tochter Nina ist ein intelligentes, aber total verträumtes Kind. Sie hat eine „lange Leitung“ und ist Weltmeisterin im Trödeln. Sie schafft es, mich ab und zu zur Weissglut zu treiben. Gibt es eine Methode, um das Trödel-Syndrom abzustellen?

Weiterlesen

Hausaufgaben? Stress! Terror! Tränen! Hilfe! Was tun bei ADHS?

Wie können wir unseren hyperaktiven Sohn Marius (11) bloss dazu bringen, endlich einmal und bitte, bitte ohne grosses Getöse seine Hausaufgaben zu machen?

Hausaufgaben gehören bei vielen unbehandelten ADHS-Kindern zu den meist gehassten und nach Möglichkeit zu vermeidenden Tätigkeiten. Sie drücken sich, verschieben das Erledigen der Hausaufgaben auf später, stehen – sofern sie sich überhaupt hinsetzen – ständig wieder auf und zeigen oft grösste Mühe, bei der Sache zu bleiben. Weiterlesen

Kann bei ADHS eine Familientherapie helfen?

Ich bin Psychologin und betreue den elfjährigen Jungen Tim. Er besucht die erste Oberstufenklasse (7. Schuljahr). Tim hat eine ADHS und bekommt Ritalin seit der 2. Klasse. Zurzeit gibt es zuhause ganz grosse Probleme. Tim ist sehr dominant und impulsiv. Die alleinerziehende Mutter ist mit ihren Nerven am Ende und wünscht, dass Tim in ein Heim kommt. Der Vater scheint ausserstande, Verantwortung zu übernehmen. Eine therapeutische Erziehungsberatung fruchtete nicht. Könnte eine Familientherapie helfen?

Weiterlesen